Exkursionen
 

Nächste geplante Exkursionen/Feldaufenthalte

Derzeit sind keine Exkursionen geplant. Im SS 2014 fand gemeinsam mit Mag.a. Margit Wolfsberger ein Feldpraktikum statt, welches Datenerhebungen innerhalb Österreichs durchführte.

Der nächste Auslandaufenthalt unter Beteiligung von Studierenden ist für frühestens 2016 geplant. Angepeilt wird eine Exkursion nach Ozeanien.

 

 

Feldpraktikum nach Bali, Indonesien

 

Feldpraktikum nach Bali, Indonesien
Exkursion, Feldpraktikum, Projektdurchführung
Verantwortliche Durchführende: Hermann Mückler, Thomas Moog
Zeitraum: 13. bis 29. Juni 2012

Voraussetzung war der Besuch der Lehrveranstaltungen "Analysen hinter der Fassade Balis - Die kulturelle Infrastruktur einer vielschichtigen Insel" von Thomas Moog sowie der Besuch der gemeinsam von Thomas Moog und Hermann Mückler durchgeführten Vorlesung zu Bali im SS 2012. Dies sowie ein begründetes Interesse an der Region waren die grundsätzlichen Voraussetzungen, um in die engere Wahl für eine Teilnahme an dem Feldpraktikum zu gelangen. Aus der Liste der Interessierten wurde eine zwanzigköpfige Gruppe zusammengestellt, welche vitale empirische Erhebungs-Interessen vor Ort verfolgte.

Der Aufenthalt gliederte sich in einen Dorfaufenthalt mit einer empirischen Datenerhebung, einer Rundreise in Bali zu ausgewählten Stationen balinesischer traditioneller Kultur und Architektur sowie den Besuch von Einrichtungen, die der Abrundung der projektbezogenen Inhalte standen.

Zwischenzeitig sind die Endergebnisse in einem Sammelband erschienen: Thomas Moog (Hrsg.): Bali - Hinter der Fassade. Wien 2014: Mackingerverlag. Weitere Infos: bitte hier anklicken!



Exkursion nach Äthiopien

 

Interdisziplinäre Exkursion + Projekt
Zeitraum: 5. - 22. Februar 2011

Bei dieser Exkursion handelte es sich um eine interdisziplinäre Kooperation der Architekturfakultät/TU-Wien und des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie. Es wurden die kulturellen und architektonischen Höhepunkte Äthiopiens besucht sowie einige Tage bei den Afar (Nomadenvolk in der Danakil-Senke) verbracht. Aus ethnologischer und architektonischer Perspektive wurden in Zusammenarbeit mit NGOs vor Ort Möglichkeiten für die Implementierung von Lehmbauten erörtert. Ansprechpersonen für diese Exkursion waren ao.Univ.Prof.Dr. Andrea Rieger-Jandl, TU-Wien, und ao.Univ.Prof.Dr. Hermann Mückler, Universität Wien.

Derzeit ist ein Projektantrag für die Umsetzung eines Infrastrukturprojektes in der Afar-Region in Ausarbeitung.

Zwischenzeitig sind die Endergebnisse in einem Sammelband erschienen: Andrea Rieger-Jandl (Hrsg.): Tradition in Transition: Reflections on the Architecture of Ethiopia. Wien 2013: IVA-Institut für Vergleichende Architekturforschung. Weitere Infos: bitte hier anklicken!